13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Materialforscherin bekommt renommierten Körber-Preis

Auszeichnungen Materialforscherin bekommt renommierten Körber-Preis

Die britische Chemikerin und Materialforscherin Nicola Spaldin (46) erhält heute in Hamburg den Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft. Die Auszeichnung ist mit 750 000 Euro dotiert.

Voriger Artikel
Drei Verletzte nach Brand in Zugtoilette
Nächster Artikel
Prominenz bei "Nacht der Legenden": Benefizgala für Nestwerk

Die Materialforscherin Nicola Spaldin.

Quelle: Körber-Stiftung/Friedrun Reinhold/Archiv

Hamburg. Spaldin, die an der ETH Zürich (Schweiz) arbeitet, habe die theoretischen Grundlagen für die neuartige Stoffklasse der Multiferroika gelegt, erklärte die Körber-Stiftung zur Begründung der Preisvergabe.

Multiferroika sind kristalline Verbindungen aus Metallen und Sauerstoff, die sowohl auf magnetische als auch elektrische Felder reagieren. Sie könnten die Grundlage für neue, extrem kleine und energieeffiziente Computer bilden und das heute verwendete Silizium in den Chips ersetzen, hieß es.

Nach einem Grußwort von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) will der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar die Preisträgerin und ihre Forschung vorstellen. Am Nachmittag (16.00 Uhr) will Spaldin eine Vorlesung an der Universität Hamburg halten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3