21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Meyer informiert sich über "Blitzer" auf Rader Hochbrücke

Verkehr Meyer informiert sich über "Blitzer" auf Rader Hochbrücke

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) informiert sich heute an der Rader Hochbrücke über die bisherige Testphase mit einer Blitzer-Anlage.

Voriger Artikel
Minister Meyer informiert sich über "Blitzer" auf Rader Hochbrücke
Nächster Artikel
Mann bei Kellerbrand schwer verletzt

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD).

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Schacht-Audorf. Auf der maroden A7-Autobahnbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal bei Rendsburg gilt für Lastwagen eine Tempobegrenzung von 60 Stundenkilometern; Autos dürfen 80 fahren. Die Radarsäulen sollen dazu beitragen, dass sich insbesondere Lastwagen an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und so das Bauwerk möglichst schonen. Nach Experteneinschätzung hat die Brücke nur noch eine Nutzungsdauer von elf Jahren.

Die Testphase hat am 1. September begonnen und soll etwa zwei Wochen dauern. Ein Stichtag, wann die Blitzer "scharf" geschaltet werden, stand bei Testbeginn noch nicht fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Rader Hochbrücke
Foto: Am Montag werden die vier Blitzer-Säulen auf der Rader Hochbrücke nach zehntägiger Testphase scharf geschaltet.

Vier Blitzer auf der Rader Hochbrücke werden ab Montag scharf geschaltet. Wer sich nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit hält, wird zur Kasse gebeten. Mit den Radarkontrollen will das Land besonders die Lkw-Fahrer disziplinieren, um die Substanz der Brücke für die kommenden elf Jahre zu schonen. Bis 2026 soll ein Ersatzbau stehen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3