8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Milliardeninvestition: Neue U-Bahn in Hamburg geplant

Kommunen Milliardeninvestition: Neue U-Bahn in Hamburg geplant

In Hamburg soll nach Plänen des SPD-Senats ab 2020 die neue U-Bahnlinie 5 gebaut werden. Die unterirdischen Schienen sind zwischen Bramfeld und Osdorf vorgesehen.

Voriger Artikel
Kontaminierte Arbeiter: Notaufnahme in Pinneberger Klinikum gesperrt
Nächster Artikel
Maskierte Männer rauben Spielothek in Nortorf aus

Hamburg soll eine neue U-Bahn bekommen.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Hamburg. Die Kosten könnten zwischen 80 und 120 Millionen Euro pro Kilometer liegen, sagte Hochbahn-Chef Günter Elste am Mittwoch. Die Strecke werde zwischen 28 und 32 Kilometer lang sein. Angedacht ist, Stationen wie Steilshoop, Winterhude, Volkspark-Arenen und Lurup anzufahren. Der genaue Streckenverlauf stehe aber noch nicht fest.

"Wir werden mit aller Sorgfalt, solide und vernünftig die notwendigen Schritte gehen", betonte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). "Finanzierbarkeit und die örtliche Akzeptanz werden bei den Planungen eine entscheidende Rolle spielen."

CDU und Grüne kritisierten die SPD-Pläne, weil sie eine Stadtbahn befürworten. Elste räumte zwar ein, dass eine U-Bahn deutlich teurer als eine Stadtbahn sei. Doch bei dem von den Oppositionsfraktionen befürworteten Konzept sei mit zu viel Widerstand von Anwohnern zu rechnen. Zudem sei die U-Bahn der Stadtbahn in Bezug auf Kapazität und Schnelligkeit deutlich überlegen. "Die Fahrgastzahlen steigen immer weiter", sagte Elste. Um das bewältigen zu können, müsse das Netz ausgebaut werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3