21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Ministerium warnt vor Radium-Trinkbechern

Verbraucher Ministerium warnt vor Radium-Trinkbechern

Kiel (dpa/lno) - Aus aktuellem Anlass warnt Schleswig-Holsteins Umweltministerium vor dem Kauf von sogenannten Radium-Trinkbechern. Deren Radioaktivität sei so hoch, dass die Freigrenze der Strahlenschutzverordnung für den genehmigungsfreien Umgang deutlich überschritten werde, teilte die Behörde am Freitag mit.

Besitzer sollten die Becher entsorgen. Keinesfalls dürften Gefäße zum Verkauf angeboten oder käuflich erworben werden.

Laut Ministerium wurden Radium-Becher vor rund 100 Jahren in Deutschland zu medizinischen Zwecken verwendet. In einigen Haushalten gibt es sie auch heute noch. Eine früher angenommene gesundheitsfördernde Wirkung der Becher ist aber widerlegt.

Im aktuellen Fall hatte ein Schleswig-Holsteiner einen Radium-Trinkbecher über ein Internetauktionshaus gekauft. Die Behörden in Münster in Nordrhein-Westfalen erfuhren von diesem Geschäft, ermittelten Namen und Anschrift des Käufers und verständigten die Strahlenschutzbehörde in Kiel. Diese stellte den Becher in der Wohnung des Käufers sicher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3