23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit Keschern und Netzen: Biologen zählen Wildbienen

Umwelt Mit Keschern und Netzen: Biologen zählen Wildbienen

Mit Schmetterlingsnetzen sind Biologen derzeit in Hamburgs Parkanlagen und Grünflächen "ausgeschwärmt". Die Naturwissenschaftler zählen im Auftrag der Deutschen Wildtier Stiftung die Wildbienen in der Hansestadt.

Voriger Artikel
Elbschwimmer weiter vermisst: Sportboot sichergestellt
Nächster Artikel
Stadionwache auf Heiligengeistfeld nimmt Arbeit auf

Wildbienen sind im Anflug auf einen Bienenstock.

Quelle: Arne Dedert/Archiv

Hamburg. Für das so genannte Wildbienen-Monitoring sei ein Zeitraum von drei Jahren vorgesehen, teilte die Organisation am Montag mit. Die systematische Bestandsaufnahme sei Grundlage für eine erste Rote Liste für Wildbienen in der Hansestadt. In den meisten Bundesländern seien die nützlichen Insekten bereits erfasst worden. 

In Deutschland stehen den Angaben zufolge über die Hälfte der knapp 600 Wildbienenarten auf der Roten Liste und sind gefährdet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3