6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mutter und Tochter aus Drage bleiben verschwunden

Notfälle Mutter und Tochter aus Drage bleiben verschwunden

Erneut hat die Polizei am Elbufer nach der vermissten 43-Jährigen aus Drage und ihrer zwölfjährigen Tochter gesucht. Die Beamten durchkämmten einen Uferabschnitt bei Geesthacht auf der schleswig-holsteinischen Seite, fanden aber nichts.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Vermisste Familie aus Drage
Foto: Die Spur von Mutter und Tochter verliert sich am Mühlenteich in Buchholz.

Vor fast einem Jahr verschwanden Sylvia Schulze und ihre Tochter Miriam (12). Stiefvater Marco (41) beging offenbar Selbstmord und wurde kurze Zeit später tot aus der Elbe geborgen. Von Sylvia Schulze und ihrer Tochter fehlen weiterhin jede Spur. Nun äußerte sich Sylvias ältere Tochter Sandra. 

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3