3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
NABU-Brutbilanz: Hamburgs Störche haben weniger Nachwuchs

Tiere NABU-Brutbilanz: Hamburgs Störche haben weniger Nachwuchs

Hamburgs Störche haben weniger Nachwuchs. Nach ihrer Rückkehr aus dem Winterquartier brüteten in diesem Jahr lediglich 15 Paare in der Hansestadt, sie zogen 37 Junge groß.

Voriger Artikel
Nach Sturz: Vater geht es besser
Nächster Artikel
Zahl der Ehescheidungen in Hamburg 2011 leicht zurückgegangen

Nur 37 junge Störche gibt es dieses Jahr in Hamburg.

Quelle: Daniel Reinhardt

Hamburg. Im vergangenen Jahr war noch ein Rekord von 19 Paaren mit 46 Jungtieren verzeichnet worden, wie der Naturschutzbund Deutschland (NABU) am Montag mitteilte. Ein Grund seien die widrigen Wetterbedingungen: Ein Viertel der ostziehenden Störche kam verspätet in Hamburg an, sie konnten keine Brut mehr beginnen. Zudem gebe es immer weniger feuchtes Grünland für die Tiere. "Die diesjährige Storchenbilanz ist ein Warnsignal", sagte der NABU-Storchenexperte Jürgen Pelch. "Wenn Hamburg eine Storchenstadt bleiben soll, muss die Politik sich stärker für den Erhalt des Lebensraumes dieser Tiere einsetzen."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3