8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
NDR verfilmt Bombardement bei Kundus

Medien NDR verfilmt Bombardement bei Kundus

Es war der folgenschwerste Einsatz in der Geschichte der Bundeswehr: Auf Anforderung eines deutschen Offiziers bombardierten zwei US-Flugzeuge am 4. September 2009 Tanklastzüge in der Nähe des afghanischen Kundus, bis zu 100 Menschen wurden getötet oder verletzt, darunter auch zahlreiche Kinder.

Voriger Artikel
Fahrer wollte Fliege verjagen - vier Schwerverletzte
Nächster Artikel
Erlebniswelt "Beatlemania" auf der Reeperbahn muss schließen

NDR schildert menschliches Drama des Kundus-Einsatzes.

Quelle: R. Jensen/Archiv

Hamburg. Jetzt haben die Dreharbeiten zur NDR/Arte-Produktion "Entscheidung bei Kunduz" in Marokko begonnen, teilte der Norddeutsche Rundfunk am Montag mit. Die Sendetermine des Films, der bei Arte und im Ersten Programm der ARD gezeigt wird, stehen noch nicht fest.

Ergänzt von dokumentarischem Material und Interviews mit Zeitzeugen erzählt Autor und Regisseur Raymond Ley ("Die Nacht der großen Flut") davon, wie es zu dieser Entscheidung am Hindukusch kommen konnte. "Wir erzählen von einem menschlichen Drama zwischen Pflichtgefühl, fragwürdigen Informationen und der Furcht vor dem eigenen Versagen", sagte Ley. Die Hauptrolle des Oberst Klein, der den Befehl zur Bombardierung gab, hat Matthias Brandt übernommen, neben ihm spielen Axel Milberg, Matthias Koeberlin, Franz Dinda, Vladimir Burlakov und Ludwig Trepte.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3