16 ° / 11 ° stark bewölkt

Navigation:
Namenswechsel: Barclaycard Arena statt O2 World

Immobilien Namenswechsel: Barclaycard Arena statt O2 World

Für die Veranstaltungsarena im Hamburger Volkspark, in der die Eishockey Freezers und die HSV-Handballer ihre Gegner empfangen, ändert sich der Namensgeber. Aus der O2 World wird zum 1. Juli die Barclaycard Arena.

Voriger Artikel
Polizei fasst Eisdielen-Räuber in Neumünster
Nächster Artikel
Staatsanwalt fordert lebenslang für Mord an Nachtportier

Die neue Namenspartnerschaft ist auf zehn Jahre angelegt.

Quelle: C. Charisius

Hamburg. Das teilten der Betreiber des Hauses, der US-Konzern Anschutz Entertainment Group (AEG), und die Kreditkartenfirma am Montag in Hamburg mit. Sie ist nach der norwegischen Reederei Color Line und O2 der dritte Namensgeber der 2002 eröffneten Spielstätte. Neben Sportveranstaltungen ist sie auch Bühne für Musik- und Kulturveranstaltungen. Zu finanziellen Vertragsdetails wollten sich die Unternehmen nicht äußern.

Für den Ausstieg des Telekommunikationsunternehmen O2 zum 30. Juni hatte dessen Mutterkonzern Telefónica eine Ausstiegsklausel aus dem 2010 geschlossenen Zehnjahresvertrag genutzt. Auch die neue Namenspartnerschaft sei wieder auf zehn Jahre angelegt, teilten die Vertragspartner mit. Barclaycard baue mit Hamburg sein strategisches Sponsoring-Engagement im Bereich Musik und Entertainment aus. Das Unternehmen ist auch Namensgeber für Arenen in Birmingham und Madrid. Das Haus in Hamburg zählt den Angaben zufolge jährlich mehr als eine Million Besucher. Es verfügt über 16 000 Sitzplätze sowie 66 Logen.

Die britische Barclays Bank PLC ist in der Hansestadt mit einer Zweigniederlassung vertreten. Die AEG (Los Angeles) betreibt weltweit rund 130 Spielstätten und besitzt Eishockey-Clubs wie Hamburg Freezers, Los Angeles Kings und Eisbären Berlin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3