27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Nena darf nicht mehr mit Hündin "Ella" Gassi gehen

Leute Nena darf nicht mehr mit Hündin "Ella" Gassi gehen

Zweimal sollen Hunde der Sängerin Nena ("99 Luftballons") Rehe gehetzt, eines sogar getötet haben. Die Staatsanwaltschaft hat jetzt zwar die Strafverfahren eingestellt, das Bezirksamt Hamburg-Wandsbek hat der 55-Jährigen dennoch eine schmerzhafte Auflage gemacht: Nena darf nicht mehr mit ihrer Dobermann-Hündin "Ella" spazieren gehen.

Voriger Artikel
Paternoster im Kieler Landtag läuft wieder
Nächster Artikel
Dampf Rundum in Flensburg: Auktion für die "Alexandra"

Sängerin Nena.

Quelle: Erwin Scheriau/Archiv

Hamburg. Wenn diese Anordnung aufgehoben werden solle, müsse die Sängerin aktiv werden, sagte die Sprecherin des Bezirksamtes, Lena Voß, am Donnerstag. Sollte ein Hundetrainer "Ella" "Fortschritte im Gehorsam und in der Leinenführung" attestieren, könne die Behörde das Verbot überprüfen. Zuvor hatten "Bunte", "Bild" und "Hamburger Morgenpost" darüber berichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3