16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Neue Naturschutzstiftung für Artenvielfalt auf Eiderstedt

Umwelt Neue Naturschutzstiftung für Artenvielfalt auf Eiderstedt

Mit einer Naturschutzstiftung will Nordfriesland die Wiederherstellung von artenreichem Dauergrünland auf Eiderstedt durchsetzen. Landrat Dieter Harrsen, Oberdeichgraf Jan Rabeler vom Deich- und Hauptsielverband Eiderstedt, und Walter Hemmerling von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein unterzeichneten am Dienstag den Vertrag zur Treuhandstiftung "Stiftung Eiderstedter Natur".

Voriger Artikel
Nena läuft gerne mal Treppen auf allen Vieren hoch
Nächster Artikel
Flughafen Hamburg: Flaschen am Flughafen für guten Zweck

Landrat Dieter Harrsen (Wählergemeinschaft Nordfriesland).

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Eiderstedt. Ziel ist, das Landschaftsbild der Eiderstedter Weidelandschaft mit seiner landschaftstypischen Vogelwelt von Wiesenvögeln, Wildgänsen und der Trauerseeschwalbe, sowie einer reichhaltigen Flora und Fauna auch in den dazugehörigen Gewässern großflächig zu erhalten.

Harrsen nannte die Gründung einen großen Gewinn für die Zukunft auf Eiderstedt, "denn das Landschaftsbild der Halbinsel prägt nicht zuletzt auch maßgeblich die kulturhistorische Identität der Eiderstedter und gleichzeitig ist die intakte Natur unser größter Schatz für eine sanfte touristische Entwicklung", sagte der Landrat. "Die Stiftung schafft eine Grundlage, um gemeinsam über Erhalt und Entwicklung des artenreichen Dauergrünlandes zu entscheiden. Das ist ein gutes Signal", sagte Umweltstaatssekretärin Silke Schneider.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3