10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Noch keine heiße Spur nach tödlichem Messerangriff

Kriminalität Noch keine heiße Spur nach tödlichem Messerangriff

Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 16 Jahre alten Schüler unter der Hamburger Kennedybrücke hat die Polizei weitere Hinweise erhalten. Eine heiße Spur hätten die Ermittler aber bisher nicht, sagte eine Polizeisprecherin am Sonntag.

Voriger Artikel
51-Jähriger bei Autounfall in Hamburg-Hamm schwer verletzt
Nächster Artikel
Ingo Zamperoni wundert sich über Hass auf Journalisten

Ein Plakat der Polizei mit der Bitte um Mitarbeit der Bevölkerung.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Hamburg. "Es ist leider nichts dabei, das den Durchbruch gebracht hat." Die Polizei sucht mit Plakaten nach Zeugen und Hinweisen. Der 16-Jährige war am Sonntag vergangener Woche von einem Unbekannten niedergestochen worden. Der Jugendliche starb kurz darauf im Krankenhaus an seinen schweren Verletzungen. Der Täter stieß die 15-jährige Begleiterin des Opfers in die Alster. Das Mädchen konnte sich selbst aus dem Wasser retten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Getöteter 16-Jähriger
Foto: Am 16. Oktober hatte ein Unbekannter den Jugendlichen an der Alster mit mehreren Stichen getötet.

Vor mehr als zwei Wochen erstach ein Unbekannter im Hamburger Zentrum einen 16-Jährigen. Mit einem Phantombild sucht die Polizei jetzt nach dem möglichen Täter. Ob das Verbrechen einen IS-Hintergrund hat, ist weiter unklar.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3