18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Nordfriesischer Schäfer beklagt Riss von 14 Lämmern

Agrar Nordfriesischer Schäfer beklagt Riss von 14 Lämmern

Ein Deichschäfer aus Nordfriesland hat seit dem 14. Mai durch Tierangriffe 14 Lämmer verloren. Ob ein Wolf oder ein anderes Tier die Lämmer getötet hat, sei bislang nicht klar, teilte das Landwirtschaftsministerium am Mittwoch in Kiel mit.

Kiel. Der Schäfer habe die Verluste zunächst nicht gemeldet. Erst als immer wieder einzelne tote Lämmer aufgefunden wurden, wandte er sich an die zuständigen Stellen. Unter anderem wurden nun forensische Proben entnommen und an das Senckenberg-Forschungsinstitut in Gelnhausen (Hessen) zur Untersuchung gegeben. Darüber hinaus wurden bis zu 23 Fotofallen sowie eine Wärmebildkamera durch Wolfsbetreuer des Landes eingesetzt. Hier gab es bislang keine Ergebnisse.

Da dieselbe Herde mehrfach angegriffen wurde, bestehe die Sorge, dass sich ein Tier auf die dort weidenden Schafe als Beute spezialisiert haben könnte, teilte das Ministerium weiter mit. "Ein solches Verhalten birgt das Risiko, dass der betroffene Wolf sich ausschließlich von Haustieren ernähren könnte, was in der Folge in der Region zu erheblichen Problemen führen würde." Sollte sich herausstellen, dass es ein Wolf war, werde geprüft, wie die betroffenen Nutztierbestände vor weiteren Übergriffen geschützt werden können.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3