7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Nordsee-Seelachs nicht in Gefahr

Rat der Meeresforschung Nordsee-Seelachs nicht in Gefahr

Gute Nachricht für Fischesser: Dem Seelachs in der Nordsee droht nach einer Analyse des Internationalen Rats für Meeresforschung (Ices) im Moment kein Kollaps durch Überfischung.

Voriger Artikel
Fahrgast schmeißt Handy aus Fenster
Nächster Artikel
Starker Regen löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Nordsee-Seelachs: Kein Kollaps durch Überfischung. Foto: Kai Remmers/Archiv

Berlin/Kiel. Die Bestände seien in der Lage, sich ausreichend zu erholen und zu vermehren, teilte Ices am Freitag mit. Damit widerspricht der Rat einer Einschätzung des Geomar-Instituts in Kiel vom April. Wissenschaftler dort hatten befürchteten, dass die Seelachs-Bestände in der Nordsee schrumpfen und durch immer stärkere Befischung an der Grenze des Zusammenbruchs stehen. Von Geomar hieß es dazu: Die neueste Bewertung des Seelachs sehe tatsächlich etwas besser aus. Von einer Erholung könne aber noch keine Rede sein. Dazu hätte die Fischerei deutlich stärker reduziert werden müssen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel