16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Ohne Ausweis und im OP-Hemd: Entlassener Patient verwirrt Beamte

Kriminalität Ohne Ausweis und im OP-Hemd: Entlassener Patient verwirrt Beamte

Er sah aus, als käme er frisch vom Operationstisch: Einen mit OP-Hemd und Jacke bekleideten Franzosen hat die Bundespolizei am Mittwoch am Bahnhof von Bredstedt in Nordfriesland aufgegriffen.

Bredstedt. Der Mann war bei einer Kontrolle aufgefallen, da er ohne Fahrschein und in dem ungewöhnlichem Aufzug im Zug saß, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Nur anhand eines Krankenhausarmbandes habe die Identität des 53-Jährigen festgestellt werden können, der nur französisch sprach. Demnach war der Mann Patient einer Sylter Klinik gewesen und nach seiner Entlassung auf dem Rückweg in sein Heimatland - allerdings ohne Geld und Papiere.

Die Beamten statteten ihn mit einer Fahrkarte nach Hamburg aus, wo sich das französische Konsulat um ihm kümmern soll. Unklar blieb, warum er im OP-Hemd unterwegs war. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3