15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Köthe gibt Show wieder ab

RSH-Moderator Köthe gibt Show wieder ab

Überraschend hat Radio Schleswig-Holstein die Nachmittagssendung mit Carsten Köthe aus dem Programm gekippt. Erst im August 2014 hatte sich der beliebte Moderator bei seinen Hörern nach einer halbjährigen Pause wegen einer Krebserkrankung zurückgemeldet. Eine neuerliche Erkrankung des 53-Jährigen sei aber nicht der Grund für das Aus.

Voriger Artikel
Zwei Gartenlauben brennen in Kiel
Nächster Artikel
Tierfett-Lastwagen kommt von Straße ab: A21 gesperrt

Kurzer Auftritt am Nachmittag: Carsten Köthe (rechts) macht jetzt Urlaub und will sich danach ab Sommer einer noch streng geheimen neuen Aufgabe widmen. Seine Sendung von 14 bis 18 Uhr moderiert nun Alexander Baltz (oben), der bislang durch die Abendsendung „Spätschicht“ geführt hat.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Gerade einmal neun Monate war wochentags bei RSH „Carsten Köthes Nachmittag“ zu hören, nun ist schon wieder Schluss. Seit dieser Woche moderiert Alexander Baltz „einstweilen“ zwischen 14 und 18 Uhr. Ohne große Worte hatte sich zuvor Köthe am Freitag von den Hörern und von seiner Co-Moderatorin Anneke ter Veen verabschiedet.

 Ein überraschendes Aus für das neue RSH-Duo. Dass die zuletzt eher enttäuschenden Quoten der Sendung bei der Media-Analyse (MA) etwas mit dem Aus der Show zu tun haben, weist RSH aber zurück. Die Bedeutung von Carsten Köthe für den Sender sei ungebrochen, sein Rückzug habe nichts mit den MA-Zahlen zu tun. Bei den Hörern war hingegen die Sorge groß, Köthe könnte einen Rückfall erlitten haben.

 Zur Erinnerung: Im Januar 2014 hatte sich der Radiomann überraschend von seinen Hörern wegen einer Krebserkrankung verabschiedet. Der Moderator leidet an lymphatischer Leukämie – eine Krankheit, deren Symptome mit einer speziellen Therapie zwar bekämpft werden können, die aber nicht heilbar ist. „Nein, ich bin nicht wieder krank. Alles ist gut“, beruhigt der Radio-Mann. Von offizieller Seite kündigt RSH-Sprecherin Katrin Haltermann an, dass der ehemalige Morgenmoderator künftig eine neue für den Sender wichtige Aufgabe übernehmen werde. Von einem Abschied auf Dauer könne keine Rede sein. Geplant sei ein Projekt, das auf den 53-Jährigen maßgeschneidert sei. „Wie dieses genau aussieht, kann ich leider noch nicht verraten, ich freue mich aber schon sehr darauf“, sagt Köthe. Im Sommer soll es losgehen. „Jetzt geht es erstmal in den Urlaub und danach mache ich mich frisch ans Werk, am Konzept zu feilen“, so der Moderator.

 Unklar ist noch, was Köthes Co-Moderatorin machen wird. Anneke ter Veen war erst im Sommer nach Schleswig-Holstein gekommen. „Ich stamme vom Fernsehen, habe bislang unter anderem bei centerTV und Radio Bremen gearbeitet – Radio kenne ich noch nicht“, sagte die Neu-Kielerin damals und versprach: „Jetzt wollen wir, dass die Hörer draußen richtig Spaß mit uns haben.“

 Ein kurzer Spaß: „Anneke ter Veen wird in die redaktionelle Programmarbeit von RSH eingebunden“, heißt es beim Sender. Eine Rückkehr ans Mikro scheint zumindest bei RSH nicht geplant. Köthe hatte sich während der Sendung bei der 33-Jährigen bedankt und gesagt, es gebe bestimmt ein Wiederhören oder -sehen bei einem anderen Radio- oder Fernsehsender.

Voriger Artikel
Nächster Artikel