17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Räumungsklage gegen Seniorenresidenz Augustinum in Aumühle

Immobilien Räumungsklage gegen Seniorenresidenz Augustinum in Aumühle

Im Zusammenhang mit einem Streit um Immobilien ist gegen die Seniorenresidenz Augustinum in Aumühle (Kreis Herzogtum Lauenburg) bei Hamburg eine Räumungsklage eingereicht worden.

Aumühle/Lübeck. Ein Sprecher des Landgerichts Lübeck bestätigte am Mittwoch einen Bericht des "Hamburger Abendblatts", dass Anspruch auf Räumung eines Augustinums erhoben worden sei. Insgesamt drei Verfahren seien zwischen den Streitparteien am Landgericht anhängig. Es gebe noch keinen Termin für eine mündliche Verhandlung, ohne die in der Regel kein Urteil gesprochen werden könne. Bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung könne es noch längere Zeit dauern.

Hintergrund des Rechtsstreits zwischen der Augustinum-Gruppe (München) und einer norddeutschen Immobilienfirma ist ein Strafverfahren der Münchner Staatsanwaltschaft. Die Behörde ermittelt nach eigenen Angaben wegen des Verdachts auf Bestechung und Bestechlichkeit im geschäftsmäßigen Verkehr gegen mehrere Beschuldigte. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte am vergangenen Samstag über das Verfahren berichtet. Die Augustinum-Gruppe hatte im Frühjahr 2014 ihren kaufmännischen Geschäftsführer fristlos entlassen und Strafanzeige gestellt, wie ein Unternehmenssprecher sagte.

Von dem Streit um den Verkauf von 14 Seniorenresidenzen seien die Standorte in Mölln (Kreis Herzogtum Lauenburg) und Hamburg-Oevelgönne nicht betroffen, betonte der Sprecher. Nach dpa-Informationen will das Landgericht erst dann über die Räumungsklage entscheiden, wenn das Strafverfahren abgeschlossen ist.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3