16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Reeternte in Schleswig-Holstein beginnt

Agrar Reeternte in Schleswig-Holstein beginnt

In Schleswig-Holstein hat in diesen Tagen die traditionelle Reeternte begonnen. Das Schilfrohr ist meist im seichten Uferbereich von Seen, in Feuchtmooren und auf morastigen Randstreifen zu finden.

Voriger Artikel
Radfahrer mit Handicap: Mit Tour nach Rio für Inklusion werben
Nächster Artikel
Eis auf dem Elbe-Lübeck-Kanal: Schifffahrt eingestellt

Die winterliche Reeternte im Land läuft auf vollen Touren.

Quelle: Wolfgang Runge

Stelle-Wittenwurth. Die Pflanze muss Frost oder starkem Wind ausgesetzt sein, damit sie ihre Blätter verliert und den optimalen Reifegrad erreicht.

"Wir schneiden im Januar und Februar, ab März ist dies wieder Naturschutzgebiet", sagte Reetdachdeckermeister Hans-Hermann Ohm. Er will mit einer Raupen-Mähmaschine bis zu 3000 Bünde Rohr in einem Moorgebiet bei Stelle-Wittenwurth nördlich von Heide schneiden. Dafür braucht der Handwerker weiter frostiges Wetter. "Wenn zwischendurch warme Tage kommen, beginnt die Pflanze zu sprießen. Schneiden wir dann, machen wir die Ernte des nächsten Jahres kaputt", erklärte er.

Der raupenbetriebene "Reet-Ernter" frisst sich mit Schrittgeschwindigkeit durch das dichte Schilffeld. Die geschnittenen Halme werden mit einem Strick zu einem rund fünf Kilogramm schweren Bund geschnürt. 180 bis 200 Bund werden dann zu einer großen Rolle gebunden und zum Lastwagen gebracht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3