17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Ringelganstage auf Hooge eröffnet

Vogel-Spektakel Ringelganstage auf Hooge eröffnet

Im Frühjahr ist Deutschlands Nordseeküste Schauplatz eines einmaligen Vogel-Spektakels: Zehntausende Ringelgänse machen auf ihrer Reise in die nordischen Brutgebiete Zwischenstopp im Wattenmeer.

Voriger Artikel
Hamburger Bahnhofsmission feiert 120. Geburtstag
Nächster Artikel
Vermisste 59-Jährige: Mordkommission vermutet Gewaltverbrechen

 Ein Schwarm von Ringelgänsen.

Quelle: dpa

Hallig Hooge . Bei strahlendem Sonnenschein sind auf Hallig Hooge am Sonnabend die Ringelganstage eröffnet worden. Zum 18. Mal feiern Naturfreunde den Aufenthalt der mehr als 50 000 rastenden Meeresgänse in den Biosphärenreservaten der Halligen. Davon sind nach Angaben der Naturschutzgesellschaft «Schutzstation Wattenmeer» rund 10 000 Ringelgänse allein auf Hallig Hooge zu beobachten. Beim Auftakt wurde das Ehepaar Renée Oetting-Jessel und Uwe Jessel mit zwei Goldenen Ringelgansfedern ausgezeichnet.

Die Hooger Gästeführerin Renée Oetting-Jessel habe mit kurzweiligen Geschichten und mit ihren geschichtlich tiefschürfenden Hallig- und Inselführungen Tausenden Gästen die Welt der Halligen und der Ringelgänse nahegebracht, sagte Staatssekretärin Silke Schneider. Ihr Ehemann Uwe Jessel habe in seinen 32 Jahren als Lehrer auf Hooge alle 60 Halligkinder, die es in dieser Zeit gab, unterrichtet. Die kleine Schule beteiligte sich an den beiden großen Projekten «Halligkinder informieren über ihre Biosphäre» und «Prima Klima in der Biosphäre».

Außerdem zeichnete die Staatssekretärin das Siegerbild im Malwettbewerb für das Plakat «Ringelganstage 2016» aus. An dem Wettbewerb hatten sich mehr als 500 Schüler aus 20 Schulen in Nordfriesland und Dithmarschen beteiligt.

Das einmalige Spektakel der Ringelgänse lockt jedes Jahr Besucher aus ganz Deutschland an die Nordseeküste. Hier können sie die Vögel in riesigen Schwärmen fliegen sehen. «Die Ringelganstage machen das Phänomen des Vogelzuges für Naturfreunde erlebbar», sagte die Sprecherin der Nationalparkverwaltung, Heike Wells. Vor allem auf den grünen Salzwiesen der Halligen könnte den Tieren aus der Nähe zugeschaut werden.

Während andere Zugvögel das südliche Afrika als Winterquartier aufsuchen, überwintert die Ringelgans in der Nordsee. Ihr Brutgebiet hat sie in der arktischen Tundra Eurasiens und Nordamerikas. Für den langen Flug dorthin, das Eierlegen, Brüten und Aufziehen der Jungen muss sich der entengroße Vogel im Wattenmeer ein Mindestgewicht von 1,6 Kilogramm anfuttern.

Zu den Ringelganstagen werden bis zum 3. Mai unter anderem Exkursionen, Vorträge, Tierbeobachtungen, Kulturveranstaltungen und ein Kinderprogramm angeboten. Die Vögel seien mittlerweile eine touristische Attraktion, sagte Wells.

Voriger Artikel
Nächster Artikel