17 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Rocker durch Messerangriff in Dägeling schwer verletzt

Kriminalität Rocker durch Messerangriff in Dägeling schwer verletzt

Ein Hells-Angel-Rocker ist am Montagabend in Dägeling (Kreis Steinburg) bei einer Auseinandersetzung mit mutmaßlichen Bandidos schwer verletzt worden. Der Rocker wurde durch einen Messerangriff am Oberarm verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, wie eine Sprecherin des Landeskriminalamts am Dienstag sagte.

Voriger Artikel
Unwetter hält Feuerwehr Lauenburg in Atem
Nächster Artikel
Ersticktes Baby: Angeklagte will Stimmen gehört haben

Ein Blaulicht an einem Polizeiauto.

Quelle: Patrick Pleul/Archiv

Dägeling. Drei von vier Tatverdächtigen, die zur Rockergruppe Bandidos gehören sollen, seien noch am Abend in Elmshorn festgenommen worden.

Laut den "Kieler Nachrichten" handelt es sich bei den mutmaßlichen Tätern um Bandidos aus dem Bereich Kiel/Neumünster und bei dem Opfer um ein Mitglied der Hells Angels aus Hamburg. Die vier Männer hätten dem 36-Jährigen aufgelauert. Der Mann musste demnach in einer Itzehoer Klinik operiert werden.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes waren die vier Tatverdächtigen nach dem Vorfall in Dägeling mit einem Auto geflohen. Ihre Fahrt stoppten sie jedoch im Bereich Elmshorn und flohen von dort zu Fuß weiter. Drei von ihnen konnten Beamte noch am Montagabend festnehmen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nach Attacke auf Hells Angel
Foto: Die Bandidos in Kiel haben sich aufgelöst.

Die Bandidos in Kiel haben sich am 7. Juni 2016 aufgelöst. Den Eingang eines gleichlautenden Faxes hat das Landeskriminalamt (LKA) den Kieler Nachrichten bestätigt. Das Chapter hatte sich erst im Februar dieses Jahres in der Landeshauptstadt gegründet.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3