15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Mehr Angriffe auf Bahnmitarbeiter

Schleswig-Holstein Mehr Angriffe auf Bahnmitarbeiter

Die Deutsche Bahn beklagt eine zunehmende Zahl an Übergriffen auf Beschäftigte in Schleswig-Holstein. Die Zahl der Angriffe stieg im vergangenen Jahr um 50 Prozent auf 30 Fälle, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Ernste Verletzungen von Mitarbeitern waren die Ausnahme.

Voriger Artikel
Hamburgs Autofahrer auf Blitzmarathon eingestellt
Nächster Artikel
Heino besucht Sylt

Mitarbeiter der Bahn werden immer wieder von Fahrgästen angegangen. Die Zahlen steigen.

Quelle: Britta Pedersen/dpa

Hamburg/Kiel. Wegen des bundesweiten Anstiegs der Übergriffe auf seine Mitarbeiter will das Unternehmen Täter künftig vom Bahnfahren ausschließen. „Wer eine Gefahr für andere Menschen darstellt, erhält ein Hausverbot und einen Beförderungsausschluss“, sagte DB-Sicherheitschef Gerd Neubeck. Zudem will die Bahn in diesem Jahr 700 weitere Videokameras in bis zu 100 Bahnhöfen bundesweit installieren.

Probleme bereiten der Bahn im Norden Metalldiebe. In Schleswig-Holstein wurden 2014 rund 45 Diebstähle registriert, das waren etwa 30 Fälle mehr als im Vorjahr. Mit dem Einsatz von mehr Sicherheitskräften an bekannten Schwerpunkten und der Kennzeichnung von Metallteilen mit künstlicher DNA will die Bahn den entgegenwirken. Auch bei Graffiti gab es einen Anstieg um zehn Prozent auf rund 580 Fälle.

Voriger Artikel
Nächster Artikel