9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt eröffnet

Bundesländer Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt eröffnet

Mit einem Dank an alle ehrenamtlichen Helfer hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen (CDU) am Freitagabend den Schleswig-Holstein-Tag in Norderstedt (Kreis Segeberg) eröffnet.

Norderstedt. Der neue Stadtpark, in dem im vergangenen Jahr die Landesgartenschau stattfand, sei "eine echte Perle für die Stadt", lobte der scheidende Regierungschef. Auf dem Fest feiert das nördlichste Bundesland sich selbst und das Ehrenamt. Vom Land kommen keine Zuschüsse mehr. Der Landesheimatbund muss das Programm mit Unterstützung von Sponsoren und Partnern aus der Wirtschaft auf die Beine stellen. Carstensen zeigte sich nach Angaben seines Sprechers beeindruckt vom Engagement der Vereine und Verbände.

Bis zum Sonntag zeigen 150 Vereine, Verbände, Institutionen und Parteien in Norderstedt ihre Arbeit. Zehntausende Besucher werden auf dem Gelände der Landesgartenschau erwartet. Zur Eröffnung bei Regen kamen allerdings nur rund tausend Menschen. Auf drei Bühnen und in 150 weißen Pagodenzelten begann ein buntes Programm mit Musik und Shows. Bekanntester Gast ist die Pop-Sängerin Kim Wilde.

Auch die Kirchen sind beim 24. Schleswig-Holstein-Tag dabei und zeigen Schätze des Glaubens. Höhepunkt sei ein Ökumenischer Open-Air-Gottesdienst unter anderem mit dem Generalvikar Franz-Peter Spiza vom katholischen Erzbistum Hamburg und der evangelischen Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck, Kirsten Fehrs, hieß es von den Veranstaltern.

Für Fußballfans ist übrigens während der Europameisterschaft gesorgt: Wenn am Sonnabendabend (9. Juni) Deutschland gegen Portugal antritt, wird das Auftaktspiel live auf einer Großbildwand übertragen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3