10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schotten wollen deutsch-schottische Beziehungen stärken

Feste Schotten wollen deutsch-schottische Beziehungen stärken

Zur Wiederbelebung der schottisch-norddeutschen Beziehungen veranstalten zwei in Lübeck lebende Schotten am kommenden Wochenende einen "William Wallace Tag".

Voriger Artikel
Polizei fahndet nach Enkeltrick-Betrüger
Nächster Artikel
Streit wegen Brandloch in Jogginghose vor Gericht

Die Lübecker Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer (SPD).

Quelle: Olaf Malzahn/Archiv

Lübeck. Liane Cumming und Michael Cooper berufen sich nach eigenen Angaben auf den schottischen Nationalhelden William Wallace, der 1297 die Handelsbeziehungen zwischen Schottland und Norddeutschland zu neuer Blüte brachte. Der Tag findet am Sonnabend bereits zum dritten Mal nach 2014 samt Whiskyverkostung und schottischen Filmen statt.

Wie die Stadtverwaltung am Donnerstag mitteilte, wird Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer (SPD) ein "Neuer Lübeck-Brief" überreicht. In dem Original vom 11. Oktober 1297, der im Archiv der Hansestadt Lübeck liegt, informiert der Freiheitskämpfer Wallace die Städte Lübeck und Hamburg, dass die schottischen Häfen nach dem Sieg über die Engländer wieder frei zugänglich seien. Der Brief ist die einzige erhaltene Urkunde mit Wallaces Siegel. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3