12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schwerpunkteinsatz gegen Taschendiebstahl: neun Festnahmen

Kriminalität Schwerpunkteinsatz gegen Taschendiebstahl: neun Festnahmen

Bei ihrem Schwerpunkteinsatz gegen Taschendiebe hat die Hamburger Polizei am Wochenende neun mutmaßliche Täter gefasst. In allen Fällen seien Haftbefehle erlassen worden, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Hamburg. Drei Männer im Alter von 27, 39 und 44 Jahren hätten am frühen Samstagmorgen mehrere Passanten auf St. Pauli "angetanzt" und ihnen dabei zwei Smartphones gestohlen. Als die Bestohlenen die Täter kurz darauf ansprachen, seien sie von einem der Männer mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht worden. Polizisten von der Davidwache konnten die mutmaßlichen Diebe festnehmen. Nur Stunden später stellten Zivilfahnder eine 45-Jährige an der Reeperbahn, die einem Mann ebenfalls ein Handy gestohlen haben soll.

Drei Jugendliche gingen Zivilfahndern am Berliner Tor ins Netz. Sie sollen versucht haben, einem 57 Jahre alten Sehbehinderten eine Tasche zu entreißen. Als dieser die Tasche festhielt, schlugen sie ihn und zogen ihm einen Schlüsselbund aus der Hose.

In einem Zug der S-Bahnlinie 3 vor der Haltestelle Hamburg-Vettel versuchten zwei 39-Jährige am Sonntagmorgen, einen schlafenden Fahrgast zu bestehlen. Als dieser dabei aufwachte, schlug ihm einer der Täter ins Gesicht und verletzte ihn. Zivilfahnder nahmen die beiden Männer fest.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3