4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Skelett eines Urwals in Groß Pampau freigelegt

Wissenschaft Skelett eines Urwals in Groß Pampau freigelegt

Hobby-Paläontologen haben in einer Kiesgrube in Groß Pampau östlich von Hamburg ein weiteres fossiles Walskelett entdeckt. Im Verband des Skeletts wurde auch ein rudimentärer Beckenknochen des Tiers gefunden.

Voriger Artikel
Scheune in Poppenbüll abgebrannt: 40 Kälber wurden gerettet
Nächster Artikel
Hamburger Verein sorgt für Beisetzung von Kriegstoten

Teile eines fossilen Walskeletts liegen in Groß Pampau in einer Kiesgrube.

Quelle: Philipp Schulze

Groß Pampau. "In Mitteleuropa ist so ein Fund gar nicht bekannt", sagte Wirbeltier-Paläontologe Oliver Hampe vom Berliner Museum für Naturkunde am Donnerstag bei der Vorstellung des Fundes. "Das ist schon fantastisch." Er sprach von einer "bedeutenden Entdeckung".

Der Hobby-Paläontologe Wolfgang Höpfner hatte das Tier im August und in den vergangenen Wochen gemeinsam mit seinen Kollegen um seinen Zwillingsbruder und Grabungsleiter Gerhard freigelegt. Der Bartenwal lebte vor rund elf Millionen Jahren in der Ur-Nordsee. Zuletzt war in der Kiesgrube im Juli das Skelett einer Ur-Robbe entdeckt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3