25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Soko "Castle" der Hamburger Polizei verfolgt Einbrecher

Kriminalität Soko "Castle" der Hamburger Polizei verfolgt Einbrecher

Eine Sonderkommission der Hamburger Polizei gegen Wohnungseinbrüche hat ihre Arbeit aufgenommen. Das Ziel der Soko "Castle" sei, die Stadt für Einbrecher unattraktiv zu machen, sagte die Leiterin der Abteilung, Kriminaloberrätin Alexandra Klein, am Freitag.

Voriger Artikel
100 000 Euro Schaden bei Hausbrand
Nächster Artikel
Polizei will Akten noch nicht schließen

Mit einer neuen Sonderkommission will die Polizei Einbrüche verhindern.

Quelle: Hendrik Schmidt/Archiv

Hamburg. "My home is my castle und nicht das der Täter", fügte sie in Anspielung auf den Namen der Einheit hinzu. Rund 90 Beamte sollen der Kommission angehören. Seit Anfang August gab es bereits erste Einsätze, zu denen Klein aber noch nichts sagen wollte. Polizeipräsident Ralf Martin Meyer appellierte an die Bürger, bei verdächtigen Beobachtungen unverzüglich die Polizei über 110 zu rufen.

Im vergangenen Jahr war die Zahl der Wohnungseinbrüche in Hamburg um 8,2 Prozent auf 7490 Taten gestiegen. Die Aufklärungsquote betrug 8,3 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3