18 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Stinte sind besonders früh gekommen

Agrar Stinte sind besonders früh gekommen

Die Stintfischer an Elbe und Weser sind in diesem Jahr besonders früh im Einsatz, aber nicht überall wird auch viel gefangen. "Wir hatten noch nie so viele Stinte so früh im Jahr", sagte Elbfischer Wilhelm Grube in Hoopte (Kreis Harburg).

Voriger Artikel
Tag der Seltenen Erkrankungen in Hamburg
Nächster Artikel
Glätte am Morgen: Autofahrer kommen von der Straße ab

Die Stintfischer an Elbe und Weser sind in diesem Jahr früh im Einsatz.

Quelle: Philipp Schulze/Archiv

Hoopte. "Wir holen schon bis zu 500 Kilogramm täglich aus dem Fluss." Die erste Kiste habe er schon am 15. Februar füllen können. Auch seien die Fische in diesem Jahr besonders groß. Der 60-Jährige gilt als einziger Stintfischer östlich von Hamburg.

Flussabwärts sei in diesem Jahr bislang überraschend wenig los gewesen, so Grube. Auch auf der Weser seien die Fänge zur Zeit schlechter als in den Vorjahren, sagte Alfred Homeister vom Staatlichen Fischereiamt Bremerhaven. "Am Tag werden maximal 150 bis 200 Kilogramm gefangen, sonst war es schon bis zu einer Tonne täglich."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3