19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Bahnverkehr erneut beeinträchtigt

Streik im Norden Bahnverkehr erneut beeinträchtigt

Beim erneuten Bahnstreik der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) im Personenverkehr sind wieder Tausende Pendler und Reisende beeinträchtigt worden. Auch in Norddeutschland fahren die Züge seit Dienstagnacht nach einem ausgedünnten Ersatzfahrplan.

Voriger Artikel
Hamburger Spezialbier für dänisches Kronprinzenpaar
Nächster Artikel
Nikolaus Blome verlässt den "Spiegel"

Für Millionen Bahnfahrgäste bedeutet der Arbeitskampf starke Einschränkungen.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Berlin/Kiel. „Wir werden versuchen, den Notfallplan in den kommenden Tagen aufrecht zu erhalten“, sagt Egbert Meyer-Lovis, Bahnsprecher für die Region am Mittwoch in Hamburg. Die Züge würden so fahren, wie im Internet abrufbar.

Im Fernverkehr sind ein Drittel, im Nahverkehr zwei Drittel der Züge unterwegs. Die stark genutzten Regionalstrecken Hamburg-Kiel sowie Hamburg-Lübeck verkehren im Stundentakt. In Hamburg fallen mehr als fünfzig Prozent der S-Bahnverbindungen aus. Während des Streiks werden die Stammlinien S1, S3, S21 sowie S31 im 20-Minuten-Takt fahren. Die S2 und S11 verkehren nicht.

Seit September müssen Bahnreisende bereits zum neunten Mal wegen des Lokführer-Streiks Wartezeiten und Behinderungen hinnehmen. Viele sind verärgert: „Diese Machtkämpfe bringen nichts und am Ende müssen nur die Fahrgäste leiden“, sagte Ingrid Anders aus Berlin. Die Rentnerin war auf dem Heimweg von einer Kreuzfahrt und wartete auf dem Hamburger Hauptbahnhof auf ihren Zug. Auch Hans-Gerhard Koch aus Mainz hielt nichts von der erneuten Streikrunde: „Irgendwann sollte man sich einigen, langsam reicht es“.

Trotz Vermittlungsversuchen der Deutschen Bahn bis zur letzten Minute, hatten die Lokführer erneut ihre Arbeit niedergelegt. Betroffen war zunächst nur der Güterverkehr. Seit 2.00 Uhr Dienstagnacht wird auch der Personenverkehr bestreikt. Wie lange die neue Streikrunde dauern soll, ließ die GDL offen

Der Ersatzfahrplan für Schleswig-Holstein:

RE1 Hamburg-Büchen (Schwerin-Rostock)

1) Die Züge der RE1 Hamburg-Büchen-Schwerin-Rostock fallen ersatzlos aus.
2) Die Züge der RE1 Hamburg-Büchen bzw. RB Aumühle-Büchen fallen aus. Reisende benutzen zwischen Hamburg und Aumühle bitte die S-Bahn. Zwischen Aumühle und Büchen wird teilweise ein Ersatz mit Bussen angestrebt - Informationen folgen.

RE4 Lübeck-Bad Kleinen

Die Züge der RE4 fallen auf dem gesamten Laufweg (Lübeck-Bad Kleinen-Szczecin Glowny) ersatzlos aus.

RB64 Husum-Tönning-Bad St. Peter-Ording

Die Züge der RB64 zwischen Husum und Bad St. Peter-Ording fallen aus und werden durch Busse ersetzt (siehe Fahrplantabelle).

RE7 Hamburg-Neumünster-Flensburg

Die Züge der RE7 verkehren im Zweistundentakt zwischen Neumünster und Flensburg.

RE70/ RB77 Hamburg-Elmshorn-Neumünster-Kiel

1) Die Züge der RE70 zwischen Hamburg und Kiel verkehren und halten zusätzlich in Einfeld und Flintbek.
1) Die Züge der RE72 Kiel - Flensburg verkehren im Zweistundentakt.
1) Die Züge der RE74 verkehren im Zweistundentakt. Erste Abfahrt in Kiel um 9:03 Uhr, erste Abfahrt ab Husum um 6:35 Uhr.
1) Die Züge der RE80 fahren Mo-Fr stündlich auf Minute 43 ab Lübeck bzw. ab Hamburg auf Minute 35 mit zusätzlichem Halt in Bargteheide.
2) Die Züge der RE8 fallen Mo-Fr bis auf wenige Ausnahmen am Tagesrand aus. Reisende benutzen bitte die Züge der RE80.
3) Die Züge der RB81 von Hamburg nach Ahrensburg bzw. Bad Oldesloe fallen ersatzlos aus.
4) Die Züge der RB85 von Lübeck nach L-Travemünde Strand fallen aus. Ersatz mit Bussen wird teilweise angestrebt - Informationen folgen.

RE83/ RB84 Lüneburg-Lübeck-Kiel

1) Die Züge der RE83 fallen auf dem gesamten Laufweg von Kiel über Lübeck bis Lüneburg aus. Zwischen Lübeck und Lüneburg verkehren ersatzweise Busse im 2-Stunden-Takt (siehe Fahrplantabelle). Zwischen Kiel und Lübeck benutzen Reisende bitte die Züge der RB84.
2) Die RB84 zwischen Lübeck und Kiel verkehrt im Zweistundentakt.

Weitere Informationen

RB85 Lübeck-Neustadt-Puttgarden

Die Züge der RB85 zwischen Lübeck und Puttgarden fallen aus und werden durch Busse ersetzt (siehe Fahrplantabelle).

Weitere Informationen

Hinweis Hamburg IRE-Verbindungen

IRE Berlin-Hamburg fallen ersatzlos aus.

Weitere regionale Infos bekommen Bahnkunden unter www.bahn.de/aktuell. Dort gibt es Verkehrsmeldungen nach Bundesländern sortiert. Zugriff auf die Fahrplananzeigen an den deutschen Bahnhöfen gibt es ebenfalls online. Auch die kostenlose Servicenummer 08000 99 66 33 ist wieder freigeschaltet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE