9 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Streit um Fahrpreis - Mann bedroht Taxifahrer mit Waffe

Kriminalität Streit um Fahrpreis - Mann bedroht Taxifahrer mit Waffe

Im Streit um den Fahrpreis hat ein Mann einen Taxifahrer in Hamburg mit einer Schusswaffe bedroht - und damit einen Einsatz des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) ausgelöst.

Hamburg. Der 21-Jährige ließ sich in der Nacht zum Dienstag zu seiner Wohnung im Stadtteil Rothenburgsort fahren, wie eine Polizeisprecherin sagte. Dort angekommen, habe er sich geweigert, den Fahrpreis von 16,30 Euro zu zahlen. Als ihm der junge Mann die Waffe vorhielt, habe der Taxifahrer seine Forderung fallenlassen.

Der 21-Jährige ging in seine Wohnung. Der Taxifahrer notierte sich die Hausnummer - und alarmierte die Polizei. Das MEK durchsuchte die Wohnung. Weder die Beamten, noch ein Sprengstoffhund fanden jedoch eine Schusswaffe. Der Verdächtige wurde festgenommen. Dabei habe er sich gewehrt und an der Nase verletzt, erklärte die Sprecherin. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der 21-Jährige habe bestritten, dass er eine Waffe besitzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3