18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Belohnung für Hinweise nach Babyleichen-Fund

Sülfeld Belohnung für Hinweise nach Babyleichen-Fund

Nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld (Kreis Segeberg) gehen die Ermittler weiteren Hinweisen nach. Eine heiße Spur sei allerdings noch nicht darunter, sagte die Kieler Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Mittwoch. Die Behörde lobt daher jetzt eine Belohnung für weitere Hinweise aus.

Voriger Artikel
Revolverheld-Sänger will Obdachlosen aus der Patsche helfen
Nächster Artikel
Munition entpuppt sich als Plastikflasche: U-Bahnen fahren wieder

Medien- und Polizeiauflauf: An dieser Bushaltestelle in Sülfeld wurde die Babyleiche am vergangenen Donnerstag gefunden.

Quelle: Lutz Timm

Sülfeld/Kiel. Staatsanwaltschaft und Mordkommission suchen weiter nach einer Frau, die bis Anfang vergangener Woche schwanger war, mittlerweile ein Baby zur Welt gebracht hat, jetzt aber ohne Kind lebt. Hinweise dazu oder Beobachtungen zum Tatort und -zeitpunkt am 12. oder 13. Oktober 2015 in der Sether Straße Höhe Wedenkamp in Borstel werden mit 1500 Euro belohnt, sollten sie zur Aufklärung des Sachverhalts führen, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Die Beamten haben per Flyer an der Fundstelle und zudem über das soziale Netzwerk Facebook das Foto eines Langarmshirts mit dem Aufdruck "PinBallPirates" verbreitet, dessen Besitzer die Ermittler suchen. Im Falle der Obduktion des Leichnams stehen noch weitere Untersuchungen an. Dabei geht es um die Frage, ob das Baby getötet wurde oder möglicherweise schon tot zur Welt gekommen war. Die Babyleiche war am vergangenen Donnerstag in einer Tüte in einem Müllkorb an einer Busstation gefunden worden.

Die Kriminalpolizei Kiel nimmt alle Hinweise unter Tel. 0431/160 3333 entgegen.

Polizei-Flyer

Die Kriminalpolizei Kiel nimmt alle Hinweise zum Fund der Babyleiche in Sülfeld entgegen. Die Staatsanwaltschaft Kiel hat eine Belohnung ausgesprochen.

Quelle: Kriminalpolizei Kiel
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr zum Artikel
Babyleiche von Sülfeld
Foto: Ein toter Säugling wurde vor einem Monat an der B 432 an der Bushaltestelle in Sülfeld gefunden.

Auch einen Monat nach dem Fund einer Babyleiche in Sülfeld fehlt von der Mutter jede Spur. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft. Die Obduktion des Mädchens sei abgeschlossen. Details zur Todesursache oder dem Zeitpunkt nannte er allerdings nicht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3