16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Warnung vor Giftködern

Tellingstedt Warnung vor Giftködern

Die Polizei in Tellingstedt (Kreis Dithmarschen) warnt Hundehalter vor ausgelegten Giftködern. Gefährdet sind offenbar Hunde in Pahlen und Dörpling - möglicherweise aber auch in anderen Gemeinden.

Voriger Artikel
Torpedos geborgen
Nächster Artikel
Trauerbeflaggung angeordnet
Quelle: dpa

Tellingstedt. Den Beamten wurde bekannt, dass vor wenigen Tagen der Hund eines Rentners aus Pahlen einen rötlichen Gegenstand fraß, den das Tier auf einem Grünstreifen in der Straße Höchster Berg (Richtung Westerende) gefunden hatte. Zwölf Stunden später war der Hund  tot. Eine Tierärztin hatte zweifelsfrei eine Vergiftung festgestellt.

Nach diesem Fall wandte sich ein weiterer Hundehalter aus Dörpling an die Polizei. Sein Hund hatte ebenfalls einen rötlichen Gegenstand im Bereich der Bergstraße in Richtung Feldmark gefressen. Anschließend wandten sich die Besitzer an einen Tierarzt, der an dem Hund aber keine Auffälligkeiten feststellte. Bei einem an der Bergstraße gefundenen Reststück urteilte der Tierarzt: Es rieche nach dem Pflanzengift "E 605".

Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 04838/78065 entgegen. Hundehalter werden gebeten, sich gegenseitig zu warnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)