14 ° / 10 ° Regen

Navigation:
Thomas Roth geht: "Ruhe kriege ich nicht wirklich hin"

Medien Thomas Roth geht: "Ruhe kriege ich nicht wirklich hin"

Thomas Roth lässt seine Zukunftspläne für die Zeit als Fernsehrentner noch offen. Der 64-jährige Moderator, für den nach rund drei Jahren die letzte Woche bei den "Tagesthemen" begonnen hat, zieht zunächst von Hamburg nach Berlin.

Voriger Artikel
Verurteilte Diebin bei Stehlen im Hauptbahnhof erwischt
Nächster Artikel
Tatverdächtiger nach versuchter Vergewaltigung in Haft

"Tagesthemen"-Moderator Thomas Roth posiert bei einem Fototermin in Hamburg.

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Hamburg. "Mit der Ruhe ist das so eine Sache, das kriege ich nicht hin", nennt der Journalist den Grund, weshalb er nach einem hektischen Reporterleben damals auch mit der Zusage für den Job im Hamburger Nachrichtenstudio gezögert hatte. ""Tagesthemen" war sicher der unvorhergesehenste aller meiner Jobs", so Roth über die letzte Station seiner Karriere. Ein halbes Jahr habe er gebraucht, um seinen eigenen Moderationsstil zu finden. Roth wird sich am 2. Oktober von seinen Zuschauern verabschieden - die kleine Schlussrede habe er schon grob im Kopf.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3