9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Todesschütze Olaf L. behält Mandat

Schüsse im Finanzamt Todesschütze Olaf L. behält Mandat

Der wegen Mordes an einem Finanzbeamten in Rendsburg zu „lebenslang“ verurteilte Todesschütze Olaf L. (55) bleibt offiziell weiterhin Gemeindevertreter in Fockbek. Wie die Kommunalaufsicht des Kreises Rendsburg-Eckernförde am Donnerstag bestätigte, darf der Angeklagte sein kommunalpolitisches Mandat bis zur Rechtskraft seines Urteils behalten. Das letzte Wort hat der Bundesgerichtshof.

Voriger Artikel
Mord an 88-Jähriger dank "Aktenzeichen XY... ungelöst" aufgeklärt
Nächster Artikel
Kletterfelsen ist jetzt nachgebessert

Bis sein Urteil rechtskräftig ist, darf Olaf L. sein Mandat behalten.

Quelle: Georg Wendt/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Lebenslang für Finanzamt-Todesschützen
Foto: Er nahm das Urteil mit Fassung entgegen: Olaf L. ist zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der Fockbeker Steuerberater Olaf L. ist wegen heimtückischen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Der 55-Jährige hat laut Urteil „wohlüberlegt, gezielt und konsequent“ gehandelt, als er am 1. September 2014 nach jahrelangem Kleinkrieg mit dem Finanzamt bewaffnet in die Behörde eindrang und den Sachbereichsleiter Wolfgang B. (57) mit drei Pistolenschüssen tötete.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr