7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Tunneldurchstich für weltweit einzigartigen Röntgenlaser

Wissenschaft Tunneldurchstich für weltweit einzigartigen Röntgenlaser

Das Tunnelsystem für den weltweit einzigartigen Röntgenlaser European XFEL zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein ist fertig. Der Durchstich für die 3,4 Kilometer lange unterirdische Anlage zwischen dem Hamburger Stadtteil Bahrenfeld und Schenefeld im Kreis Pinneberg wird heute mit rund 500 Gästen gefeiert.

Voriger Artikel
Auto geht in Flammen auf
Nächster Artikel
Zwei Menschen bei Zusammenstoß mit LKW verletzt

2016 sollen Forscher den European XFEL in Betrieb nehmen.

Quelle: Marcus Brandt

Hamburg/Schenefeld. Für die unterirdische Hülle des Röntgenlasers hatten sich zwei Tunnelbohrmaschinen fast zwei Jahre lang durch den Boden gegraben.

Nach dem Ende der Bauarbeiten und der Installation der Laser-Bauteile Ende 2015 sollen die ersten extrem intensiven Röntgenlaserblitze erzeugt werden. 2016 startet nach bisheriger Planung der Nutzerbetrieb - Forschergruppen aus aller Welt können dann in einer Experimentierhalle in Schenefeld arbeiten. Von dem Röntgenlaser - er gilt als eine Art Supermikroskop - erhoffen sich die Wissenschaftler neue Einblicke in den Nanokosmos. So sollen zum Beispiel atomare Details von Viren und Zellen entschlüsselt, schnell ablaufende chemische Reaktionen gefilmt und Vorgänge wie die im Inneren von Sternen untersucht werden.

Dafür werden Elektronen zuerst in einem Tunnelabschnitt beschleunigt, bis sie mit annähernd Lichtgeschwindigkeit fliegen, und anschließend auf einen Slalomkurs geschickt. Dabei senden sie dann Röntgenlicht mit sehr kurzer Wellenlänge aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3