21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Unter Verdacht: Steuerfahnder durchsuchen 24 Objekte

Kriminalität Unter Verdacht: Steuerfahnder durchsuchen 24 Objekte

Weil zwei Hamburger Geschäftsmänner ins Visier der Steuerfahnder geraten sind, haben knapp 300 Beamte 24 Objekte im Norden durchsucht. Die Ermittler stellten am Mittwoch in Privat- und Firmenräumen in der Hansestadt sowie in den Landkreisen Harburg und Lüneburg zahlreiche Beweisunterlagen sicher, wie das Hauptzollamt Hamburg-Stadt am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Mehr als 50 Marineschiffe besuchen Kieler Woche
Nächster Artikel
Ex-"Deutschland"-Reederinnen zu Haftstrafen verurteilt

Ein Steuerfahnder blättert Akten durch.

Quelle: Uwe Zucchi/Archiv

Hamburg. Die 32 und 34 Jahre alten Geschäftsmänner aus dem Bereich Logistik und Transport sollen über ein Konstrukt von sogenannten Servicefirmen Beiträge zur Sozialversicherung in Höhe von etwa zwei Millionen Euro und etwa 780 000 Euro Lohnsteuern nicht angemeldet haben. Zudem stehen die Männer unter Verdacht, 310 000 Euro Vorsteuern zu Unrecht geltend gemacht zu haben. Bei der Durchsuchungsaktion entdeckten die Beamten von Zoll, Steuerfahndung und Bundespolizei auch fünf Arbeiter, die keine zulässigen Papiere besaßen. In einem Objekt wurde etwas Rauschgift gefunden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3