15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
"Victoria"-Regisseur Schipper verlässt NDR-"Tatort"

Medien "Victoria"-Regisseur Schipper verlässt NDR-"Tatort"

Filmregisseur Sebastian Schipper ("Victoria") verlässt als Schauspieler den "Tatort". Der 47-Jährige war in den Fällen von NDR-Ermittler Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) als dessen enger Freund Jan Katz mit von der Partie.

Voriger Artikel
19. Schlagermove zieht durch Hamburg mit "Hossa" und Guildo
Nächster Artikel
Journalistenvereinigung verleiht Negativpreis

Der Regisseur und Schauspieler Sebastian Schipper.

Quelle: Felix Hörhager/Archiv

Hamburg. In allen bisherigen fünf Ausgaben gehörte er zum Team, das seit 2013 für den Norddeutschen Rundfunk (NDR) in Hamburg und Umgebung ermittelt.

"Wir freuen uns über den Erfolg von Sebastian Schipper, den er als Autor und Regisseur mit "Victoria" feiert", teilte der NDR am Freitagnachmittag mit. "Wir hatten mit ihm die Vereinbarung, dass er als Darsteller in mehreren "Tatort"-Folgen mitwirkt. Diese ist im vergangenen Jahr ausgelaufen."

Als Regisseur triumphierte Schipper erst vor kurzem bei den Deutschen Filmpreisen: Sein Kino-Experiment "Victoria" - ein 140 Minuten langer, ohne einen einzigen Schnitt gedrehter Echtzeit-Thriller - räumte sechs Lolas ab.

In der "Bild"-Zeitung, die zuerst über seinen "Tatort"-Ausstieg berichtete, sagte Schipper: "Wenn einem etwas nicht passt, muss man es ändern oder gehen. Ändern habe ich versucht, bis ich zum Querulanten wurde und man mich auch so behandelte. Daher bin ich gegangen."

Bereits im nächsten Fall "Verbrannt", den das "Erste" im Herbst zeigen will, ist er nicht mehr mit von der Partie - anders als Falkes Kollegin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller), für die es der letzte Einsatz wird. Sie hatte ihren Ausstieg im Frühjahr angekündigt. Ihr folgt Schauspielerin Franziska Weisz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3