13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Vizepräsident der Fachhochschule Altenholz: Strafbefehl

Kriminalität Vizepräsident der Fachhochschule Altenholz: Strafbefehl

Wegen Tricksereien beim Trennungsgeld für Polizisten hat die Staatsanwaltschaft Strafbefehl gegen den Vizepräsidenten der Fachhochschule Altenholz beantragt. Das zuständige Amtsgericht Eckernförde habe aber noch nicht darüber entschieden, sagte der Kieler Oberstaatsanwalt Manfred Schulze-Ziffer am Dienstag.

Altenholz/Kiel. Es geht um eine Geldstrafe im unteren fünfstelligen Bereich. "Die Sache ist sicher nicht einfach." Zuvor hatte das "Flensburger Tageblatt" (Dienstag) darüber berichtet.

Laut Staatsanwaltschaft hat der Professor zwei Mitarbeitern geholfen. Durch Tricksereien soll er einem Beamten ermöglicht haben, Trennungsgeld zu bekommen. Einem anderen soll er zu mehr Geld verholfen haben. Gegen ihn wird wegen Beihilfe in Tateinheit mit Untreue ermittelt.

Gegen den Prodekan des Fachbereichs Polizei beantragte die Anklagebehörde wegen Betrugs einen Strafbefehl. Im Fall eines weiteren Polizisten beantragte die Staatsanwaltschaft die Einstellung des Verfahrens, weil er bereits Geld zurückzahlte.

Wie das Blatt berichtete, will der Vizepräsident der Polizei-Akademie wegen der Ermittlungen seinen Posten zum 1. August aufgeben. Der 60-Jährige bildete demnach seit 15 Jahren Polizisten für den gehobenen Dienst aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3