21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Weniger intensivmedizinische Behandlungen

Krankenhäuser Weniger intensivmedizinische Behandlungen

Fast jeder zehnte Patient, der in Schleswig-Holstein vollstationär im Krankenhaus behandelt wird, muss zumindest zeitweise auf die Intensivstation. Insgesamt sank die Gesamtzahl der intensivmedizinischen Behandlungen im Jahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 58 000, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Erzieher im Dauer-Streik
Nächster Artikel
Linienbus im Graben: Neun Verletzte

Weniger Intensivmedizin.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Kiel. Durchschnittlich dauerte eine Behandlung in der Intensivmedizin 3,5 Tage. Insgesamt standen den Krankenhäusern 672 Betten für intensivmedizinische Behandlungen zur Verfügung.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3