8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Wikinger nehmen Kurs auf Haithabu

Größtes Treffen in Europa Wikinger nehmen Kurs auf Haithabu

Segel setzen und "Kurs Haithabu": Das heißt es seit dieser Woche auf der Schlei für historische Rahsegler und Wikingerschiff-Nachbauten aus dem gesamten Ostseeraum.

Voriger Artikel
27-Jähriger in Hamburg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Prozessauftakt: Stadt Hamburg fordert 670 000 Euro von Vermieter

Der Wikingerschiff-Nachbau "Havhingsten" kommt am Freitag (13.07.2012) in Schleswig an. Das etwa 30 Meter lange, vom Wikingerschiffmuseum Roskilde (Dänemark) rekonstruierte Kriegsschiff ist eines von ca. 20 Schiffen die zu dem Treffen im Wikinger Museum Haithabu anlegen.

Quelle: dpa

Schleswig/Busdorf. Mehr als 20 Schiffe kommen zum in dieser Form bislang größten Treffen in Europa zum Wikinger Museum Haithabu nahe Schleswig. Offiziell eröffnet wird das Treffen samt Wikingermarkt am Samstagvormittag von Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Der Wikingerschiff-Nachbau "Havhingsten" kommt am Freitag (13.07.2012) in Schleswig an. Das etwa 30 Meter lange, vom Wikingerschiffmuseum Roskilde (Dänemark) rekonstruierte Kriegsschiff ist eines von ca. 20 Schiffen die zu dem Treffen im Wikinger Museum Haithabu anlegen.

Zur Bildergalerie

Am Freitag legten bereits mehr als die Hälfte der Schiffe an Schlei und Noor an, darunter auf Schleswiger Seite eine große Hansekogge. Haithabu stelle die Welt der Wikinger dar, und die Schifffahrt sei der „Motor der Welt im Wandel“, sagte die Leiterin des Museums Haithabu, Ute Drews. Die Kogge stelle bereits eine Weiterentwicklung im Schiffbau da.

Am späten Nachmittag traf die „Havhingsten“ ein. Das etwa 30 Meter lange, vom Wikingerschiffmuseum Roskilde (Dänemark) rekonstruierte Kriegsschiff ist am Wochenende auch zu besichtigen und gilt als Flaggschiff der Veranstaltung. Das Vorbild für die „Havhingsten“ wurde vor knapp 1000 Jahren aus Eichenholz gebaut, das aus der Nähe von Dublin in Irland stammte. In der Irischen See war das Schiff vermutlich etwa 25 Jahre beheimatet, bevor es nach Dänemark kam. In den siebziger Jahren des 11. Jahrhunderts wurde es im Roskildefjord versenkt. 1962 wurde das Schiff gemeinsam mit vier anderen bei Skuldelev ausgegraben.

Nicht für alle Schiffe lief die Fahrt nach Haithabu unfallfrei ab. In der vergangenen Woche war ein Wikingerschiff-Nachbau auf der Fahrt von Stralsund in der Ostsee nahe Darßer Ort in Mecklenburg-Vorpommern gestrandet.

„Kurs Haithabu“ bietet neben dem Segelschifftreffen von Samstag bis Sonntag auch einen Wikingermarkt mit Kunsthandwerk, Theater und Gastronomie.

Kurs Haithabu: http://dpaq.de/3XduV

Wikingermuseum Haithabu, Am Haddebyer Noor 5, 24866 Busdorf

Wikingermarkt Samstag und Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit auch „open ship“ auf dem Wikingerschiffnachbau „Havhingsten“. „Flucht nach Haithabu“ jeweils 14 und 16 Uhr. Segelparade Sonntag ab 11 Uhr auf Schlei und Noor.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Albig eröffnete das Treffen
Henning Messner (l) und Martin Müller aus Peine posieren beim "Kurs Haithabu" neben einem Wikingerschiff auf dem Selker Noor in Busdorf.

Von überallher sind sie gekommen, wilde bärtige Männer in Eichenholz-Booten. Nachbauten von Wikingerschiffen sind beim bislang größten Treffen dieser Art an der Schlei zu sehen. Zumindest ein „Wikinger“ wurde von Wickie und die starken Männer“ inspiriert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr