10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wildschwein-Plage in Schleswig-Holstein

Agrar Wildschwein-Plage in Schleswig-Holstein

Die rasante Vermehrung von Wildschweinen bereitet Schleswig-Holsteins Landwirten zunehmend Sorgen. Eicheln, Bucheckern und Kastanien "satt" sowie ausbleibende Winter in Folge sorgten in Teilen des Landes für eine Wildschweinplage, sagte Holger Schädlich vom Bauernverband am Mittwoch.

Voriger Artikel
Kreis verdonnert Eltern zu Bußgeld
Nächster Artikel
Erster zweisprachiger Wegweiser in Nordfriesland

Wildschweine streifen durch ein Freigehege.

Quelle: Holger Hollemann/Archiv

Rendsburg. Auf der Suche nach Engerlingen und Würmern verwüsten die Schwarzkittel Wiesen und Felder. Genaue Zahlen zum aktuellen Wildschweinbestand gebe es nicht, denn man könne sie schwer zählen, sagte Schädlich. Er schätzt, dass der Bestand um 20 bis 30 Prozent gestiegen ist. Im vergangenen Jagdjahr erlegten Jäger im nördlichsten Bundesland rund 13 900 Tiere. Das waren knapp 4700 mehr als 2014.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3