27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Wohnungseinbrüche in und um Flensburg gehen zurück

Kriminalität Wohnungseinbrüche in und um Flensburg gehen zurück

Die Polizei im Norden-Schleswig-Holsteins kann im Kampf gegen die gestiegenen Einbruchszahlen erste Erfolge verbuchen. Nach dem starken Anstieg der Delikte im Dezember sei in Flensburg und den Randgebieten im Januar ein deutlicher Rückgang festgestellt worden, sagte eine Polizeisprecherin vor einer Infoveranstaltung zum Thema Wohnungseinbrüche am Donnerstagabend in Flensburg.

Voriger Artikel
Rangelei mit Polizisten: Verfahren gegen 78-Jährige eingestellt
Nächster Artikel
Schwerverletzte bei Unfall auf der B 201

Ein Mann versucht ein Fenster aufzuhebeln.

Quelle: Patrick Seeger/Archiv

Flensburg.  Konkrete Zahlen lägen allerdings noch nicht vor. Woran der Rückgang liegt, müsse auch noch ausgewertet werden.

2015 war die Zahl der Einbrüche in Schleswig-Holstein um 1000 oder etwa 15 Prozent auf knapp 8500 angestiegen. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl sind dies etwa vier Mal so viele wie in Bayern. Auch in und rund um Flensburg stieg die Zahl nach Angaben von Kriminalpolizist Michael Raasch im vergangenen Jahr um einen ähnlichen Wert auf 362 Fälle an. Gleichzeitig seien in dem Gebiet zuletzt mehrere mutmaßliche Täter gefasst worden. Zehn von ihnen seien in Untersuchungshaft. Zu der Veranstaltung zur Prävention von Wohnungseinbrüchen im Flensburger Rathaus kamen rund 200 Zuhörer.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3