18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Zahl der Krankenhausärzte seit 2009 um 20 Prozent gestiegen

Krankenhäuser Zahl der Krankenhausärzte seit 2009 um 20 Prozent gestiegen

In den Hamburger Krankenhäusern haben Ende 2014 knapp 5500 Ärzte gearbeitet. Das bedeute einen Anstieg von 20 Prozent innerhalb von fünf Jahren, teilte das Statistische Amt am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Junge Männer wegen Überfällen auf Juweliere angeklagt
Nächster Artikel
Alsterschwan fliegt gegen Brückengeländer: Notoperation

Die Zahl der Krankenhausärzte in Hamburg ist um 20 Prozent gestiegen.

Quelle: Felix Kästle/Archiv

Hamburg. Das nicht-ärztliche Personal wuchs im gleichen Zeitraum um gut neun Prozent auf knapp 24 000 Mitarbeiter. Unter ihnen waren fast 11 600 Pflegekräfte. Deren Zahl vergrößerte sich im Vergleich zu 2009 um gut sieben Prozent. Die Krankenhäuser beschäftigten insgesamt rund 29 400 Menschen und damit elf Prozent mehr als fünf Jahre zuvor.

Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der behandelten Patienten um knapp 15 Prozent. Im Jahr 2014 wurden 489 000 Menschen vollstationär in den Hamburger Kliniken behandelt, so viele wie nie zuvor.

Das unterschiedlich starke Personalwachstum bei Ärzten und nicht medizinischen Mitarbeitern erklärte die Krankenhausgesellschaft mit veränderten Behandlungsmethoden. Beispielsweise werde immer mehr ambulant operiert. Der Arbeitsanfall für Ärzte bleibe hoch, während der pflegerische Aufwand geringer werde. "Wir haben in den Krankenhäusern keinen medizinischen Stillstand", sagte ein Sprecher der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

KN-KSV-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele von Holstein Kiel im KN-KSV-Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3