12 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei Jugendliche nach Brand in Förderschule gefasst

Kriminalität Zwei Jugendliche nach Brand in Förderschule gefasst

Nach einem Brand und mutwilliger Zerstörung an einer Förderschule in Preetz im Kreis Plön sind zwei 15-Jährige als Tatverdächtige gefasst worden. Ein aus dem Ort stammender Jugendlicher habe die Tat bereits gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft Kiel am Freitag mit.

Voriger Artikel
Mann würgt Fahrgast in Hamburger S-Bahn
Nächster Artikel
ESC-Party auf Hamburger Reeperbahn: ARD-Live-Übertragung

Zwei 15-Jährige Tatverdächtige wurden gefasst.

Quelle: Daniel Friederichs/Archiv

Kiel. Die Täter hatten vor rund einer Woche Feuer in einer Schule für körperlich und geistig behinderte Kinder gelegt, Waschbecken von der Wand gerissen und Feuerlöscherpulver im Gebäude verstreut. Der Schaden wird auf bis zu 200 000 Euro geschätzt.

Im Zimmer des einen Jungen sei entsprechendes Beweismaterial sichergestellt worden, heißt es in der Erklärung weiter. Der zweite Jugendliche, der aus Schwentinental im Kreis Plön stammt, schweigt dagegen nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang.

Den Jugendlichen werden Brandstiftung und Sachbeschädigung zur Last gelegt. Die Schulleitung hatte 2000 Euro Belohnung für Hinweise auf die Täter ausgesetzt. 

Die beiden 15-Jährigen wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die Polizei prüft, ob es möglicherweise Mittäter gab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3