16 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Zwei Verletzte nach Streit in Lübeck

Kriminalität Zwei Verletzte nach Streit in Lübeck

Bei einer Auseinandersetzung in der Lübecker Altstadt sind am Dienstag ein 21-Jähriger schwer und ein 45 Jahre alter Mann leicht verletzt worden. Der 21-Jährige sei von Passanten mit zwei blutenden Stichwunden auf der Straße gefunden worden, teilte die Polizei mit.

Voriger Artikel
Frau sieht bewaffneten Mann: Polizeieinsatz
Nächster Artikel
Alheit: Badegewässerqualität zu Saisonbeginn sehr gut

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Quelle: Friso Gentsch/Archiv

Lübeck. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und operiert. Lebensgefahr bestand nach Angaben der Polizei am Dienstag nicht mehr.

Der genaue Tathergang war zunächst unklar. Die Freundin des 21-Jährigen hat nach Angaben der Polizei ausgesagt, der 45-Jährige habe sich in einen Streit zwischen ihr und ihrem Freund eingemischt. Daraus habe sich ein Handgemenge entwickelt, bei dem der 21-Jährige verletzt wurde. 

Der 45-Jährige, der zunächst weggelaufen war, wurde kurz nach der Tat in der Nähe festgenommen. Er gab laut Polizei eine Tatbeteiligung zu, sagte aber aus, er sei von mehreren Personen angegriffen worden. Dabei sei ihm ein Stuhl auf den Kopf geschlagen worden, berichtete die Polizei. Nach Polizeiangaben waren elf Streifenwagen und der Rettungsdienst im Einsatz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3