17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Zweites Tigerbaby bei Hagenbeck gestorben

Tiere Zweites Tigerbaby bei Hagenbeck gestorben

Im Hamburger Tierpark Hagenbeck ist auch das zweite der Anfang Mai geborenen Tigerbabys gestorben. "Zu unserem großen Bedauern hat es auch der zweite Tigerwelpe nicht geschafft", erklärte am Freitag die Tierärztin Adriane Prahl laut einer Mitteilung des Zoos.

Voriger Artikel
Kühler Sommeranfang nach kühlem Frühjahr
Nächster Artikel
Bilanz der Stiftung Lebensraum Elbe: Hamburger Elbe wird grüner

Auch das zweite Tigerbaby ist gestorben.

Quelle: C. Charisius/Archiv

Hamburg. Das erste Baby der Sibirischen Tiger war bereits zwei Wochen nach der Geburt am 5. Mai tot in der Wurfbox entdeckt worden. Ebenfalls am Freitag berichtete der Tierpark vom Tod eines fünf Wochen alten Leopardenbabys.

Es sei schwierig, die Todesursache bei dem Tigerwelpen zu finden, hieß es. Niemand betrete die Wurfbox mit dem Muttertier, es könne nur über einen Monitor beobachtet werden. "Das Jungtier wirkte kräftig und munter, auch getrunken hat es ausreichend", erklärte Prahl.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Norddeutschland 2/3