18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
A24: Zoll stoppte Zigarettenschmuggel

Rasthof Gudow A24: Zoll stoppte Zigarettenschmuggel

50000 Zigaretten der Marke „L&M“ haben Zollbeamte aus Lübeck auf einem Rastplatz an der Autobahn 24 beschlagnahmt. Wie der Zoll mitteilte, hatten die Beamten am vergangenen Freitag den richtigen Riecher, als sie gegen 22:30 Uhr in Höhe des Rastplatzes Gudow einen in Richtung Hamburg fahrenden Pkw kontrollierten.

Voriger Artikel
Windpocken auf dem Vormarsch
Nächster Artikel
Weniger Verkehrstote in Schleswig-Holstein

Beamten haben bei einer Zollkontrolle 500.000 Zigaretten sichergestellt.

Quelle: Zoll Lübeck

Der 62-jährige Fahrer gab bei der Befragung zu, auf der Rückbank seines Autos Zigaretten zu befördern. Nachdem die Beamten dort einen mit 50 Stangen gefüllten Karton fanden, wurde der Fahrer sofort nach weiteren Zigaretten befragt. Er gab an, dass sich im Kofferraum weitere 200 Stangen Zigaretten befänden. Diese Aussage stimmte ebenfalls. Insgesamt stellten die Zöllner 50000 Zigaretten der Marke „L&M Red“ ohne Steuerzeichen sowie 400 Gramm Tabak mit russischem Steuerzeichen sicher.

Der Fahrer gab bei der Befragung an, die Zigaretten in Polen von einem Ukrainer übernommen zu haben. Dieser hatte sie zuvor aus der Ukraine nach Polen eingeführt. Die Zigaretten wurden beschlagnahmt und der Fall für weitere Ermittlungen an das Zollfahndungsamt Hamburg übergeben.

Zuletzt waren besonders in den Ostseehäfen Kiel und Travemünde größere Mengen Zigaretten  entdeckt worden. Auch dabei hatten sich die Schmuggler beim Verstecken der Schmuggelware keine Mühe gemacht. Zum Teil waren die Zigaretten ganz offen auf  den Ladeflächen der Lastwagen gestaut worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3