21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
A7 abgesackt: wieder freie Fahrt

Neumünster-Nord A7 abgesackt: wieder freie Fahrt

Die Fahrt auf der A7 und auch auf der A215 im Bereich des Bordesholmer Dreiecks in Richtung Süden (Hamburg) wurde am Mittwoch zur echten Geduldsprobe. Kurz vor der Abfahrt Neumünster-Nord hatte sich im Baustellenbereich die rechte Fahrbahn abgesenkt und musste gesperrt werden. eit Donnerstagmorgen um 7 Uhr fließt der Verkehr wieder.

Voriger Artikel
Niedriger Milchpreis: Bauern in der Krise
Nächster Artikel
Fußgängerin nach Verkehrsunfall verstorben

Der Verkehr auf der A7 wird neben den Baustellen auch noch von einer abgesackten Fahrbahn erschwert.

Quelle: Sven Detlefsen

Neumünster. Der Verkehr staute sich kilometerweit zurück. In der ohnehin engen Verkehrsführung auf der Großbaustelle musste sich der Verkehr auf nur eine Fahrbahn einfädeln. In dem cirka 30 Meter langen, bereits am Vormittag aufgerissenen Abschnitt, arbeiteten Bauarbeiter am Unterbau. Wie die Polizei mitteilte, hat die Baufirma die Schäden bis 7 Uhr Donnerstagmorgen behoben.

Die Polizeidirektion empfiehlt Autofahrern, auf jeden Fall mehr Zeit einzuplanen. Am Mittwochvormittag dauerte die knapp zehn Kilometer weite Fahrt von der Auffahrt Dätgen bis zur Anschlussstelle Neumünster-Nord an die 60 Minuten. Autofahrer sollten bis unmittelbar vor der Verengung auch die rechte Fahrbahn nutzen, um dann im Reißverschlussverfahren einzufädeln, so die Polizei.

Ortskundige, die wegen der Stauwarnung im Radio auf die Idee kamen, in Blumenthal abzufahren und über Bordesholm auszuweichen, hatten gleich doppeltes Pech. Die Landesstraße 328 in Richtung Bordesholm ist derzeit wegen der Erneuerung der Fahrbahndecke komplett gesperrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Sven Detlefsen
Ressortleiter Holsteiner Zeitung

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
A7 Höhe Großenaspe
Foto: Unfreiwilliges Nadelöhr: Während rechts auf der Baustelle gearbeitet wird, geht es nach Fahrbahnabsenkungen auf der A7 nur einspurig je Richtung vorwärts.

Neuer Baustellen-Ärger stellt Autofahrer auf der A7 vor eine harte Geduldsprobe: Noch bis Dienstagnachmittag geht es in Höhe Großenaspe in beiden Richtungen nur einspurig vorwärts. Schuld sind erneut Absenkungen auf beiden Seiten der Fahrbahn. Die Polizei warnt vor Staus.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3