18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
LKW geriet in die Außenschutzplanke

A7 bei Neumünster LKW geriet in die Außenschutzplanke

Die Auffahrt auf die A7 an der Anschlussstelle Neumünster-Süd in Richtung Hamburg musste bis 9.15 Uhr wegen eines Lkw-Unfalls gesperrt werden. Der Fahrer eines Sattelzuges hatte die Gewalt über sein Fahrzeug verloren. Verletzt wurde bei niemand, wie die Polizei mitteilte.

Voriger Artikel
Unterrichtsversorgung soll besser werden
Nächster Artikel
Biertrinken auf dem Bürgersteig

Der Sattelzug blockiert den rechten Fahrstreifen auf der A7.

Quelle: Thomas Nyfeler

Neumünster. Der 22-jährige Fahrer geriet auf regennasser Fahrbahn in die Außenschutzplanke und blockierte den rechten Fahrstreifen. Die Polizei musste den Verkehr zum Auffahren auf die A7 in Richtung Hamburg deshalb über die Anschlussstelle Großenaspe umleiten.

Zu nennenswerten Behinderungen kam es nicht. Der Verkehr auf der A7 wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Der Sattelzug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 30000 Euro geschätzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

THW-Liveticker

Verfolgen Sie alle Spiele vom THW Kiel in unserem Liveticker.

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3