21 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Zwei Verletzte und zehn Kilometer Stau

A7 Zwei Verletzte und zehn Kilometer Stau

Nach einem Auffahrunfall auf der A7 bei Großenaspe mussten am Montagmorgen zwei Menschen verletzt ins Krankenhaus. Ein 28-Jähriger war auf den Wagen einer 60-Jährigen aufgefahren, nachdem diese den Fahrstreifen gewechselt hatte.

Voriger Artikel
Zwei Unfälle: Sechs Verletzte
Nächster Artikel
Überfall-Zeugen gesucht

Am Montagmorgen kam es zu einem kilometerlangen Rückstau nach einem Auffahrunfall auf der A7.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolbild)

Großenaspe. Laut Polizei kam es gegen 6.33 Uhr zu dem Unfall auf der Autobahn in Fahrtrichtung Hamburg. Die 60-Jährige hatte zuvor auf dem Beschleunigungsstreifen anhalten müssen, von wo sie direkt auf den linken Fahrstreifen herüberzog. Dieses Manöver überraschte den 28-Jährigen so sehr, dass er nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Sein 38-jähriger Beifahrer und er wurden leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

An den Autos entstanden Schäden in Höhe von rund 25000 Euro. Auf der A7 staute sich der Verkehr in 10 Kilometer Länge. Auch in Neumünster entstand ein Rückstau wegen umgeleiteten Fahrern. Gegen die 60-Jährige ermittelt nun die Polizei, die ihr den Führerschein entzog.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3