12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
A7 nach Vollsperrung wieder freigegeben

Bei Kaltenkirchen A7 nach Vollsperrung wieder freigegeben

Mit eineinhalbstündiger Verspätung ist die A7 am Sonntag nach der Vollsperrung bei Kaltenkirchen (Kreis Segeberg) wieder freigegeben worden. In den Stunden zuvor habe sich der Verkehr über kürzere Strecken gestaut.

Voriger Artikel
Lagerhalle brannte lichterloh
Nächster Artikel
Insektenforscher schlagen Alarm

Am Vormittag staute sich der Verkehr auf der A7.

Quelle: Ulf Dahl (Symbolfoto)

Kaltenkirchen. Dadurch sei der Verkehr in Richtung Süden ab der Anschlussstelle Bad Bramstedt sechs Kilometer, in Richtung Norden vor Henstedt-Ulzburg drei Kilometer zum Erliegen gekommen, teilte ein Polizeisprecher mit.

In der Nacht war es von Beginn der Sperrung um 20.00 Uhr nicht wie befürchtet zu Staus oder Verkehrsbehinderungen gekommen. Das Baukonsortium Via Solutions Nord hatte am Sonnabendabend mit dem Abbruch zweier Brücken bei Kaltenkirchen begonnen. Zwischen Hamburg und dem Bordesholmer Dreieck südwestlich von Kiel wird die Autobahn auf sechs Spuren erweitert. Dafür müssen 72 Brücken saniert oder erneuert werden.

Von KN-online

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Schleswig-Holstein 2/3